Infopluswil 10.05.2015

Bild13

„Madame Tricot’s“ gestrickte Fleisch- und Dessertplatten begeisterten

Die St. Galler Kulturstiftung verlieh Förder- und Anerkennungspreise, Musikalisches, Gestricktes und Kino waren die Themen

nj/H.Jutz

Am Freitagabend, verlieh die St.Gallische Kulturstiftung im Hof zu Wil unter der Leitung von Corinne Schatz, Präsidentin des Stiftungsrates, drei Preise. Der höchst dotierte Anerkennungspreis mit 20’000 Franken ging an das Kino Passerelle in Wattwil, das sogenannte Arthouse-Kino. Der Förderpreis über 10’000 Franken erhielt das Musik-Duo „Kaltehand/Natasha Waters“ aus St.Gallen. Eine eher seltene Anerkennung erreichte die Wiler Strickkünstlerin „Madame Tricot“ mit dem Förderpreis über 7’500 Franken für ihre kunstvoll gestrickten Speisen, von Salami über Lachsplatte bis zum Desserbuffet.

Bild1
Die Preisträger mit den Laudatio-Personen: v.l. Vreni Schmitter (Laudatio für das Musik-Duo „Kaltehand/Natasha Waters“); Davide Rizzitelli, Preisträger Musik „Kaltehand/Natasha Waters“; Florian Schällenbaum und Peter Bötschi (Kino Passerelle); Madame Tricot, Dominique Kähler; Natasha Waters vom Duo „Kaltehand/Natasha Waters“; Regierungsrat Martin Klöti und Corinne Schatz, Präsidentin der St.Gallischen Kulturstiftung.
Bild8

 



Kommentare sind geschlossen.